zur Startseite


                

 

 

 

 


Leitgedanken

Leidgedanken

 

 

 



Leitgedanken
Die Reittherapie Hummel ist auf dem Gutsbetrieb des Ekkharthofes mit seiner seelenpflegeorientierten Heilpädagogik und seinem sozialtherapeutischen Bestreben angesiedelt. Wie der Ekkharthof selbst, betrachtet sie den Menschen aus einer Ganzheit heraus, welcher die Unverletzlichkeit der menschlichen Individualität zu Grunde liegt. Die pferdegestützten Interventionen folgen den Leitgedanken, dass

  • … jeder Mensch sein Potential in sich birgt und sich entfalten möchte.
  • … die Orientierung an den Möglichkeiten und nicht an den Defiziten der Weg ist.
  • … eine herzliche Beziehung auch und insbesondere zum Pferd unabdingbare Basis für eine gelingende
         therapeutische Arbeit darstellt.
  • … nur eine freudige, spielerische Lern- und Therapieatmosphäre die Ressourcen und Möglichkeiten des Menschen
         zu erschliessen, möglich macht.
  • … die angewandten Interventionen von gemeinsam festgelegten Förderbereichen abgeleitet werden, als Ziele
         formuliert und wann immer möglich, mit anderen an der Begleitung beteiligten Personen in Einklang gebracht
         werden.
  • … eine hohe Fachkompetenz durch ständige Weiterbildung zu gewährleisten ist.

Die Reittherapie ist unabhängig von der Heil- und Bildungsstätte Ekkharthof, wenngleich viele Bewohnerinnen und Bewohner des Ekkharthofes pferdegestützte Interventionen in Anspruch nehmen und obschon Weltanschauung und Konzepte die Ähnlichen sind.


 

  • leitgedanken_01
  • leitgedanken_02
 
 
Die Reittherapie Hummel steht allen Menschen offen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft und Weltanschauung. Sie kann von überall her gleichwertig in Anspruch genommen werden. Sie glaubt an die Selbstheilungskräfte und Selbstbalancefähigkeit jedes Menschen. Sie ist bemüht, Fähigkeiten und Interessen aufzugreifen und zu unterstützen.
Sie kann Zuneigung generieren, ein lebensunwert geglaubtes Leben wieder lebenswert machen. Sie kann mittels Umsorgen eines Lebewesens wieder Lust am Leben wecken, kann ein schlappes Leben wieder in Bewegung setzen. Sie kann Struktur in langweiliges Dasein bringen, Wünsche nach Achtsamkeit umsetzen, sie kann spüren und fühlen lehren, die Unausweichlichkeit der Bewegung garantieren, sie kann Feinmotorik trainieren und Grobmotorik schulen, Gleichgewicht ausbilden, sie kann Freude machen und Wärme im frostigen Gemüt verbreiten, kann Liebe keimen lassen, Beziehung möglich machen, zum Lachen verhelfen, Angst vertreiben, Rhythmus ins Leben bringen, Halt geben, Neues wagen lassen, Konzentration fördern, sie kann beim Lernen behilflich sein und seelische Erschütterungen verarbeiten helfen...


 




 

eine E- Mail R. Hummel

 

 

 

l>