zur Startseite

                

 

 

 

 


 

 

           
   
Kids auf Trab  
Ein Pferdegestütztes Präventions-/Interventionsprogramm für übergewichtige Kinder

Wirksamkeit
Dieses Präventions-/
Interventionsprogramm stützt sich auf die Studie “Wirksamkeit pferdegestützter Therapieformen bei der Prävention psychischer und physischer Folgen kindlichen Übergewichtes“ (Mündemann,2014) des Forschungszentrums GREAT Konstanz (German Center for Equine Assistet Therapy) unter der Leitung von Frau Dr. Annettte Gomolla.

Die Zahl der übergewichtigen Kinder in der Schweiz pendelt sich ein auf hohem Niveau – mit gravierenden Folgen. Übergewichtige und adipöse Kinder haben ein erhöhtes Risiko, auch als Erwachsene an Übergewicht zu leiden und Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen zu entwickeln. Sie leiden oft an vermindertem Selbstbewusstsein und einem geringeren Fitnessniveau als normalgewichtige Kinder.

 
       

Pferde als tierische Helfer
Der Kontakt mit den Pferden fördert eine gesunde, natürliche, bewegungsorientierte Lebensform, vermittelt Motivation und Freude und fördert die Bewegung in der freien Natur. So werden das körperliche und psychische Wohlbefinden unterstützt und das Selbstvertrauen der Kinder und Jugendlichen gestärkt. Zudem dienen Pferde als Vorbild für eine gesunde Ernährung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freude an der Bewegung
Pferde gehen als bewegungsfreudige Tiere mit gu-tem Beispiel voran. Mit ihnen und um sie herum zu sein, bedeutet stets in Bewegung zu kommen: In dem wir die Pferde bewegen, bewegen sie uns.
Gemäss den Empfehlungen für die Schweiz sollten sich Kinder und Jugendliche zusätzlich zu den All-tagsaktivitäten mindestens eine Stunde täglich mit mittlerer bis hoher Intensität bewegen. „Kids auf Trab“ trägt dazu bei, diese Empfehlungen unter Be-rücksichtigung der Bedürfnisse und Möglichkeiten der Kinder umzusetzen.

Dabei sein
Teilnehmen können alle übergewichtigen Kinder (BMI ab 21.43) zwischen 6 und 12 Jahren. Sie werden während einer dreimonatigen Phase an 12 Terminen in Kleingruppen in Kontakt mit ausgebildeten Therapiepferden kommen, wobei sie den Umgang mit dem Lebewesen Pferd, die Grundzüge der Pferde-Pflege sowie spielerische Übungen mit und auf dem Pferd erlernen. Dabei nutzt das Präventionsangebot sowohl Methoden aus der tiergestützten und körperorientierten Therapie, als auch aus der Erlebnispädagogik. Die Leitung und Organisation von „Kids auf Trab“ erfolgt durch qualifiziertes Fachpersonal mit geschulten Therapiepferden.